Historisches

Ende der Siebziger Jahre erdachte Apotheker Dr. rer. nat. Reimar Buerhop, damaliger Inhaber der Hölty'schen Apotheke Coppenbrügge, das Rezept für einen Magenbitter. Er nannte diesen neuen Likör "Coppenbrügger Keilerschluck" hergestellt aus erlesenen Kräutern .
Als ortsansässiger Jagdpächter in Coppenbrügge kam diese Namensgebung nicht von ungefähr, weil das Schwarzwild und speziell der Keiler als Urtyp dieser Gattung als sehr kraftvolle heimische Wildart schon immer bewundernswert war.

In dieser Zeit wurden im Winter auch noch viele Treibjagden veranstaltet und die zahlreich erschienene Jägerschar empfand es als sehr aufmerksame Willkommensgeste, wenn bei Minusgraden eben dieser Coppenbrügger Keilerschluck ausgeschenkt wurde. Sogleich entfaltete diese Spezialität im durchgefrorenen Körper des Waidmannes eine wohlige Wärme. Auch beim der Jagd nachfolgenden deftigen "Schüsseltreiben" erwies sich der "Schluck" als bestens geeignetes Digestivum, welches einem über Völlegefühl und Magendruck hinweg geholfen hat .

Die Tradition dieser Eigenspezialität lebt fort, weil Dr. Reimar Buerhop seinen Sohn und Nachfolger Apotheker Arndt Buerhop in die Herstellung einweihte.

Sie, lieber Kunde, können diese Köstlichkeit aus dem Herzen Niedersachsens, dem Weserbergland, vorzüglich als Geschenk zu einer Einladung überreichen oder genießen Sie diese einfach selbst nach einem zünftigen Essen. Sie werden die nachhaltige Wirkung nicht missen wollen.

 
 

 

Coppenbrügge, Niederstraße mit Kircheingang und Apotheke